DIY: So stellst du deine eigene Deocreme her

Bei diesen tropischen Temperaturen ist Deo im Avocadostore-Büro natürlich ein großes Thema – schließlich kann man kaum den kleinen Zeh bewegen, ohne Schweißausbrüche zu bekommen. In den letzten (sehr heißen) Wochen haben wir allerdings festgestellt, dass kaum jemand mit seinem Deodorant richtig zufrieden ist: Viele enthalten Aluminiumsalze, die im Verdacht stehen, das Brustkrebs- und Alzheimer-Risiko zu erhöhen. Andere kann man nur in Plastikpackungen kaufen. Dazu kommt, dass in den Sprays, Cremes und Roll-Ons oft super viel Chemie steckt. So kamen wir auf die Idee, eine eigene Deocreme aus ganz natürlichen Zutaten herzustellen – und direkt dem Härtetest unter Extrem-Bedingungen (36 Grad in Hamburg) zu unterziehen. Gesagt, getan.

DSC02671_bearbeitet.jpg

Das brauchst du

  • 4 TL Natron
  • 4 TL Kartoffelstärke
  • 6 TL Kokosöl
  • 10 Tropfen Lavendelöl
  • einen Teelöffel
  • ein Glas mit Deckel

Die Zutaten bilden die perfekte Anti-Müffel-Kombi: Kokosöl wirkt antibakteriell. Frischer Schweiß riecht nämlich nach gar nichts. Der schlechte Geruch entsteht erst durch Bakterien, die ihn zersetzen. Dagegen wirkt das Kokosöl hervorragend. Natron absorbiert zusätzlich Gerüche. Kartoffelstärke nimmt leicht die Feuchtigkeit auf. Und das Lavendelöl gibt einen leichten, frischen Duft. So zumindest die Theorie…

 

Anleitung

  1. Natron und Stärke gleichmäßig vermischen.
  2. Drei Teelöffel flüssiges Kokosöl dazu geben. Wenn es warm ist, ist das Kokosöl eh flüssig. Sollte es fest sein, einfach das Glas kurz in heißes Wasser stellen.
  3. Alles gut umrühren und nach und nach das restliche Kokosöl dazu geben, bis eine cremige Paste entsteht.
  4. Für den Duft noch ein paar Tropfen Lavendelöl dazu geben. Gut verrühren. Fertig!

 

Der Praxistest von Sarah 

„Von dem DIY-Deo soll eine kleine Menge ausreichen. Also nehme ich eine Fingerspitze Creme aus dem Glas und verteile sie gleichmäßig unter meinen Achseln. Beim Einmassieren wird die Konsistenz leicht krümmelig. Es fettet nicht. Der Duft ist durch das Kokosöl schön sommerlich-frisch. Sehr gut! Nach neun Stunden im Büro und dem Hin- und Rückweg auf dem Fahrrad, ziehe ich mein Fazit: Ich habe zwar geschwitzt (das war ja auch klar), aber ich rieche trotzdem immer noch frisch. Also: Praxistest bestanden!“

DSC02695_bearbeitet
Sarah hat die Deocreme im Alltag getestet – und ist begeistert