Verpackungsfreier Laden in Hamburg: Interview mit Stückgut

startbild_logo

Hinter Stückgut stecken Christiane Bors, Insa Dehne, Sonja Schelbach und Dominik Lorenzen. Die vier arbeiten seit circa einem Jahr an der Idee, in Hamburg einen verpackungsfreien Laden zu eröffnen. Wir freuen uns sehr darüber und können es eigentlich gar nicht glauben, dass es in Hamburg dieses Angebot noch nicht gibt.

Avocadostore.de: Warum braucht Hamburg einen verpackungsfreien Laden?

Stückgut: Weil einerseits die Menge an Verpackungsmüll stetig steigt und es andererseits sehr viele Menschen gibt, die das nicht mehr mitmachen wollen. Noch ist es mit viel Aufwand verbunden, den normalerweise anfallenden Müll stark zu reduzieren. Es erfordert viel Engagement, seine Einkäufe in einigen über Hamburg verstreuten Läden zu erledigen. Bei Stückgut wird man dann endlich einen ganz normalen Einkauf tätigen können, ohne Unmengen an Einwegverpackungen mit nach Hause tragen zu müssen.

Avocadostore.de: Was ist für euch das größte Hindernis in der Umsetzung? Und habt ihr schon einen Laden gefunden? Wann ist die Eröffnung geplant?

Stückgut: Da hast Du den springenden Punkt schon genannt: die richtige Ladenfläche zu finden ist tatsächlich eine der ganz schwierigen Aufgaben. Wir sind intensiv auf der Suche! Ansonsten stoßen wir überall auf Begeisterung; wir bekommen so viele liebe Zuschriften, das ist einfach überwältigend.

Avocadostore.de: Könnt ihr kurz beschreiben, welche Lebensmittel und Produkte sich besonders gut eignen für euch, und wo es schwierig wird? Wie wird euer Angebot aussehen?

Stückgut: Wir wollen uns auf die Produkte konzentrieren, die man derzeit kaum ohne stu%cc%88ckgut_teamVerpackung bekommen kann. Brot, Obst und Gemüse werden wir daher nur in einem kleinen Umfang anbieten.

Alles was rieseln kann ist unkompliziert, das kann man aus Spendern, die unten eine Öffnung haben, in das mitgebrachte Gefäß abfüllen. Waren wie Mehl, Trockenfrüchte oder Süßigkeiten werden in Schaufelbehältern angeboten. Auch für Flüssigkeiten gibt es entsprechende Spender. Keine Lösung haben wir bisher allerdings für Kartoffelchips gefunden ;)…

Avocadostore.de: Wie sieht das mit Preisen aus? Seid ihr ohne Verpackung am Ende eher günstiger oder teurer als herkömmliche Läden und warum?

Stückgut: Die Waren sind leider nicht automatisch günstiger, weil wir sie ohne Einwegverpackung beziehen. Unser Ziel ist es aber langfristig zu erreichen, dass wir die Ware aufgrund von weniger Verpackung auch günstiger bekommen und diese Ersparnis werden wir dann auch an unsere Kunden weitergeben. Außerdem sollte man berücksichtigen, dass man unsere Preise nicht mit einem Discounter Supermarkt vergleichen darf. Wir werden ein kleines serviceorientiertes Geschäft sein und hochwertige Produkte anbieten, die größtenteils aus biologischem Anbau kommen werden.

mehrwegverpackungen

Avocadostore.de: Was wünscht ihr euch für das nächste Jahr?

Stückgut: Dass wir die Eröffnung schon hinter uns haben und wir in unserem Stückgut-Laden schöne und hochwertige Produkte an tolle Kunden verkaufen!

Avocadostore.de: Danke für das Interview und viel Erfolg für die Eröffnung!

Alle, die Stückgut unterstützen wollen, können das hier über Startnext tun, und zwar nur noch bis 16.10. Mitternacht! Also Gas geben und eines der tollen Goodies sichern!