Mein kleiner Pilzgarten. Austernzucht im Selbstversuch.

Vor mir steht ein kleiner grüner Karton. Aus diesem Karton sollen sie bald wachsen, die Austernpilze von Chido’s Mushrooms. Dazu gibt es eine Anleitung, und Tipps und Tricks für die häusliche Zucht. Doch bevor es losgeht, noch ein paar Worte zu der Idee hinter den wunderlichen kleinen Pilzkartons.

 

Chido2

Chido’s Mushrooms: Wer steckt hinter den Pilzgärten?

Chi bedeutet Erde.
Do ist der Pfad oder die Lehre.
Chido steht also für die vielfältigen Lehren, die wir aus der Natur ziehen.

In einem Interview erzählte mir Lea vom Chido’s Mushrooms-Team ein wenig mehr zu den Hintergründen der kleinen Pilzgärten und den Menschen hinter der Pilzzucht-Idee.

Lea: Wir sind ein junges Start-Up Unternehmen mit derzeit 9 Mitarbeitern.Seit 2010 entsorgen wir täglich den Kaffeesatz verschiedener Berliner Cafés mit Lastenrädern und nutzen diesen organischen Abfall in unserer Pilzzucht zur Herstellung von gesunden und proteinreichen Edelpilzen in einem Keller.

Unsere Pilze mögen Holz sehr gerne als Grundsubstrat. Der gesammelte Kaffeesatz stammt von Bohnen des Kaffeebaums, dieses Hartholz ist also zur Pilzzucht sehr gut geeignet.

Ganz nach dem Prinzip „jeder Abfall ist eine neue Ressource“, hat das Chido-Team den aus unserem Kaffeekonsum tonnenweise entstehenden Abfällen, mit seiner Idee einen wunderbaren Nutzen zugeteilt.Chido1

Chido3

Gärtnern in kleinem Stil @Avocado Store

Auf geht es! Natürlich strikt nach Anleitung und mit großer Sorgfalt präpariere ich den Karton für seine Zeit beim Avocado Store. Seinen Platz soll er im Treppenhaus finden. Dort ist es kühl, angenehm hell und gut belüftet. Nun dürft ihr Pilze mit dem Wachsen beginnen! Von Lea habe ich im übrigen erfahren, dass sich die Seitlinge für die Zucht im berlinerischen Keller am besten eignen. Mal schauen, wie wohl sie sich bei uns in der Hansestadt fühlen werden.

Ab jetzt heißt es: drei mal täglich befeuchten. Warten. Drei mal befeuchten. Warten. Befeuchten. Warten…*

… Zwei Wochen später: Es tut sich was! Kleine weiße Körperchen sprießen aus dem Boden.

… Weitere vier Tage später: Richtige Pilze sind erkennbar! Nun wachsen und wachsen sie.

… Weitere sechs Tage später: Erntetag. Heute wird gekocht!

Chido6

Pilze, Pasta und Parmesan.

Beim Avocado-Store-Mittagessen geht es heute italienisch zu. Auf den Tisch kommt ein leckeres Pasta Gericht mit Salbei, Parmesan und Pilzen aus eigener Zucht. Da die Pilzmengen für das ganze Team nicht reichen, fügen wir ein paar gekaufte Champignons hinzu. Trotz dieses kleinen Mankos sind wir natürlich riesig stolz und freuen uns über das Ergebnis!

Chido8

Die Pilze aus dem kleinen Garten: mein Fazit.

Mein Versuch als Züchterin eigener Austernpilze: Geglückt!

Das geschmackliche Ergebnis: Super! Sehr lecker!

Das Warten und die über Phasen intensive Betreuung meines kleinen Chido Gartens haben sich gelohnt. Es war spannend und hat Spaß gemacht, den Austernpilzen beim Wachsen zuzusehen.

Eine tolle Idee liebes Chido-Team und vielen Dank an Lea für das nette Interview!

Anna

——

* Ein kleiner Tipp von uns: Wer es nicht schafft, die Pilze täglich dreimal zu besprühen, kann sie in einer Schale mit Wasser wachsen lassen. Dort fühlen sie auch sehr wohl. Boden der Schale mit kaltem Wasser bedecken und dieses ab und an wechseln.