beliya: Wunderbare Upcycling-Taschen für einen guten Zweck

Heute möchten wir euch das junge Upcycling-Label beliya aus Hamburg vorstellen. Hochwertige Taschen und Accessoires aus Leder werden hier mit dem Charity-Gedanken verbunden. Das Besondere an den beliya-Sachen ist, dass mit dem Kauf einer Tasche, einer Handyhülle oder eines Schlüsselanhängers Schulkinder in Entwicklungsländern unterstützt werden.

Wir haben die beiden Gründerinnen Annika und Andrea für euch interviewt:

JOY_Shopper_3

AS: Hallo Annika, hallo Andrea, wer steckt hinter beliya und wie seid ihr auf die Idee gekommen, Taschen mit einem guten Zweck zu verbinden?

beliya: Während einer Forschungsarbeit im Rahmen unserer Doktorarbeit sahen wir mit eigenen Augen, dass der Schulbesuch für Kinder in Entwicklungsländern der Schlüssel für eine bessere Zukunft und ein selbstbestimmtes Leben ist. Daher entschlossen wir uns vor zwei Jahren, Kindern in Afrika mit Handtaschen und Accessoires eine bessere Zukunft durch Bildung zu ermöglichen. Seit September 2012 verkaufen wir diese schönen Taschen und Accessoires nun endlich online, in ausgewählten Läden (Hamburg, München und Berlin) und bei euch auf avocadostore.de. ;-)

AS: Ich habe gehört, ihr habt kürzlich den diesjährigen Hamburger Marketingpreis gewonnen, herzlichen Glückwunsch! Wie ist es dazu gekommen?

beliya: Danke! Wir haben innerhalb von 12 Monaten viele Fans und Kunden gewonnen. Dass wir das aus eigener Kraft geschafft haben und dass wir Kunden erreichen, die bisher nur konventionelle Taschen kaufen, wurde von der Jury mit diesem Preis honoriert. Wir sind nach wie vor so überwältigt, dass wir gegen so starke und tolle Konkurrenten wie Hinz&Kunzt sowie der Deutschen Tafel e.V. den Preis gekommen haben! Im kommenden Jahr wird es daher in Hamburg eine riesige Plakatkampagne von beliya geben und natürlich auch für alle anderen Kunden online.

beliya

AS: Wo findet die Produktion statt und woher bezieht ihr die Materialien?

beliya: Wir produzieren in der EU in einem Betrieb in Ungarn, der von Frauen geführt wird und in dem 90% weibliche Facharbeiterinnen arbeiten. Dort gibt es faire Arbeitsbedingungen und geregelte Arbeitszeiten. Die Qualität ist toll und dort wird jede Tasche in feinster Handarbeit hergestellt.

Hergestellt werden die Taschen aus sogenannten Upcycling-Materialien. Zum einen verarbeiten wir hochwertige, weiche Sofaleder-Retouren. Zum Anderen kombinieren wir diese mit Überschüssen von Designerstoffen.

AS: Wie seid ihr auf den Namen beliya gekommen? Hat er eine besondere Bedeutung?

beliya: beliya kommt aus dem Lateinischen „belli“ schön/hübsch. Unser Motto begoodbebeautiful bringt es auf den Punkt. Wir wollen mit schönen Taschen und Accessoires gemeinsam mit unseren Kundinnen die Welt ein Stückchen besser machen.

AS: Wie entscheidet ihr, welche Schulen unterstützt werden? Habt ihr da persönliche Verbindungen?

beliya: Mittlerweile haben wir sehr enge persönliche Beziehungen mit unseren Schulen aufgebaut. Wir arbeiten ausschließlich mit gemeinnützigen Stiftungen und Vereinen zusammen, die bestimmt Kriterien erfüllen. Uns ist sehr wichtig, dass die Gelder auch wirklich bei den Kindern ankommen. Es arbeiten hauptsächlich Ehrenamtliche in den Projekten, wichtig ist auch, dass diese langfristig und nachhaltig sind. Unsere Unterstützung kommt vor allem bedürftigen Kindern zugute.

Bildschirmfoto 2013-12-09 um 17.31.16

AS: Was ist eigentlich euer persönliches Lieblingsprodukt?

beliya: Andreas Favorit diesen Herbst/Winter ist die DREAM Braun Amethyst und Annika trägt den JOY Shopper Purpur das ganze Jahr. Da geht für Kind & Kegel einfach alles rein.

AS: Vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg!

Alle Taschen und Accessoires von Beliya bekommt ihr hier über avocadostore.de.