Die nachhaltige Kuyichi Jeans

3

Wir alle lieben Jeans, jeder von uns besitzt höchstwahrscheinlich mehr als ein Paar. Kein Wunder, denn mit einer gut sitzenden Jeans ist man für jede Angelegenheit gewappnet!

Jeanshosen gibt es schon seit 140 Jahren. Den robusten Stoff hat Levi Strauss für Goldgräber in San Francisco entwickelt und über die Jahre wurde die Jeans zum Modestatement. Von Schlagjeans, über Röhren und Karottenjeans, bis hin zu Boyfriendjeans, wandelten sich die Hosen seitdem enorm.

Die meisten Jeans sind weit gereist

Auch die Herstellung hat sich verändert: Die herkömmliche Jeans von H&M ist meist „Made in China“. Auch große Traditionshäuser, wie zum Beispiel das deutsche Label Mustang, produzieren längst in Pakistan, Bangladesh und China, weil eine regionale, kleine Produktion marktwirtschaftlich nicht effizient genug ist. Für den letzten Arbeitsschritt in der Jeansherstellung, das so genannte „Finishing“, werden ca. zwei Stunden Handarbeit benötigt. “Dann müsste eine Jeans im Laden 800 oder 1000 € kosten, kein Mensch würde das für eine normale Jeans bezahlen”, sagt Heiner Sefranek, Geschäftsführer von Mustang.

Laut eines Berichtes des *NDR produziert zum Beispiel die Firma Kik in China und verkauft Jeans für 9,99 €. Ein Jeansproduzent bekommt von Kik ca. 3 € pro Hose. Er muss den Stoff kaufen, die Maschinen warten und insgesamt fast 200 Arbeiter sowie die Wäscherei bezahlen. Für die Arbeiter bedeutet das dann umgerechnet einen Höchstlohn von circa 250 € im Monat. In der Wäscherei wird den meisten Denim-Produkten der so begehrte “used-look” verpasst. Mit Chemie bearbeiten die Arbeiter ohne Schutzkleidung die Hosen und Hemden. Auch auf Kläranlagen wird verzichtet. Nicht nur die Umwelt leidet unter diesen Produktionsbedingungen, auch die Menschen in der Region leiden unter dem verseuchten Wasser: Trinkwasser ist Mangelware, die Bewirtschaftung und der Anbau von Lebensmitteln ist fast nicht möglich.

Es geht auch anders!

Mittlerweile gibt es einige Jeanshersteller, denen nicht nur wirtschaftliche Produktion wichtig ist, sondern auch eine nachhaltige Herstellung. Die Marke Kuyichi produziert zum Beispiel seit 2001 Jeanshosen und achtet stark auf umweltfreundliche Produktionsweisen: Alles beginnt bei der Baumwolle. Die Bio-Baumwolle, aus der später die Jeans entsteht, wird ausschließlich chemie- und pestizidfrei in Peru, der Türkei und Indien angebaut.

4

Kuyichi arbeitet mit den besten europäischen Fabriken für die Verarbeitung von Bio-Baumwolle zusammen. Der Waschungsprozess findet in ausgewählten Wäschereien in Italien und Tunesien statt. Das Wasser, welches beim Wasch- und Trockenvorgang genutzt wird, wird gefiltert und ist so wiederverwendbar.

Die Marke bietet eine breite Palette an unterschiedlichen Passformen an. So gibt es neben Basic-Schnitten, jede Saison auch immer modische Neuheiten. So zum Beispiel die GOTS zertifizierte hellblaue Neneh Damen Jeans. Eine perfekt geschnittene Röhrenjeans, besonders für den Sommer. Für die Herren bietet Kuyichi unter anderem die Lewis Jeans. Sie hat eine klassische Passform, und passt dank der dunkelblauen Farbe zu allen Gelegenheiten.

2

Kuyichi setzt außerdem auf innovative Nachhaltigkeitskonzepte, wie Spare Denim. Spare Denim Jeans feiern bei Eco Fashion Junkies wie wir es sind, großen Erfolg! Bei der Herstellung werden die Hosen, anders als herkömmlichen Jeans, aus Fabrikrückständen früherer Kollektionen gefertigt. Oft werden diese Fabrikate einfach entsorgt. Kuyichi aber nutzt diese, um eine nachhaltige Produktion zu gewährleisten und überflüssigen Müll zu vermeiden.

Wenn ihr jetzt auch Lust auf nachhaltige Jeans bekommen habt und zukünftig auf billig hergestellte Massenware verzichten wollt, könnt ihr bei Kuyichi sicher sein, nur erstklassige Öko-Ware zu bekommen. Wie ihr seht, müssen Jeans nicht in Asien von Menschen, die in erschreckenden Bedingungen arbeiten, produziert werden. Worauf ihr als Verbraucher achten könnt, ist einmal das Material wie z.B. Bio-Baumwolle und zum anderen die fairen Produktionsbedingungen, also z.B. eine GOTS Zertifizierung.

Ein großes Sortiment der ökologischen Kuyichi Jeans mit verschiedenen Passformen und Farben findet ihr online bei Avocado Store! Für den Kauf einer Jeans bei Avocado Store bekommt Ihr einen 5 Euro Gutschein mit dem Code: OEKOJEANS! 

Mehr zu der Jeansproduktion in China in der *NDR Reportage:

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/45_min/videos/minuten503.html