Music makes us smile – Festivalzeit bei Avocado Store!

Dockvill_mit_rahmen_final

(Bild:http://hinrichcarstensen.de/2012/06/lunatic-2012/  )

Der Sommer hat begonnen, vielleicht nicht vom Wetter her, aber zeitlich gesehen, und damit ist die Festival Saison schon längst eingeläutet. Wer liebt diese Zeit nicht? Musik, Freunde, das ein oder andere Bier und diese gewisse Festivalmood, die man schwer in Worte fassen kann.

Auch bei uns im Büro wird schon lange und laut diskutiert, was die Lieblingsfestivals und Bands jeder Mitarbeiterin sind. Aber es gibt auch ein ganz neues Thema in Bezug auf Festivals, nämlich wie grün jedes einzelne ist.

Schon seit einiger Zeit wird auch bei den Musikfesten des Sommers auf Umweltbewusstsein und Naturschutz geachtet und da sind wir wieder genau bei unserem Thema.

Laut Jakob Bilabel, dem Gründer von der Green Music Initiative hat ein Festival einen unglaublichen CO2 Fußabdruck, der dem einer kompletten Kleinstadt mit 50.000 Einwohnern entspricht.

Wie man das vom CO2 Fußabdruck kennt, gibt es hier mehrere Einflussfaktoren, die diesen bestimmen. Genauso ist es auch bei einem Festival. Hier kommen drei wesentliche Faktoren zusammen:

Zum einen der riesige Müllverbrauch. Wer kennt den Anblick nicht: Am Donnerstag war das Zeltgelände noch eine normale Wiese und am Sonntag gleicht sie einem Dosen-, Zelt-, und Einweggrill-Friedhof. Allein beim Wacken Open Air bleiben jedes Jahr rund 15.000 Zelte stehen.

Der zweite Aspekt ist der immense Stromverbrauch eines Festivals. Woher kommt der ganze Strom für die LED-Leinwände und die zahlreichen Stände, die Essen verkaufen?

Naja und der dritte Aspekt ist wahrscheinlich der große Energieverbrauch Spritverbrauch bei der Anreise der Konzertliebhaber, welcher rund 40 % der Emissionen eines Festivals ausmachen.

Also egal ob Wacken, Hurricane, Melt!, Deichbrand oder Splash, neue grüne Lösungsansätze braucht das Land! Und da haben sich die Menschen auf den Festivals schon einiges überlegt.

Small acts transform the world

Vom Green Camping, über öko-fairem Merchandise, Müllpfand, der Solaranlage auf dem Melt! Festival, bis hin zur Festivalmitfahrerbörse und den Viva con Agua Pfandsammelaktionen kommt jedes Jahr mehr bewusstes Tanzen und Feiern dazu.

Für alle Festivalbegeisterte unter euch haben wir eine Auswahl der besten Festival Fashion und Lifestyle Produkte zusammen gesucht Unser Festivalprodukt des Jahres ist das Free Hugs to save the world Shirt und der tolle Klappgrill von Werkstatt Design für den man getrost jeden Einweggrill stehen lässt. Er ist genau so handlich zu transportieren und verursacht keinen unnötigen Müll.

Free_hugs

Und auch der Avocado Store tanzt dieses Jahr mit – voller Vorfreude fiebern wir dem MS Dockville und dem Hamburger Campus Open Air entgegen. Musikalisch heißt das Cro, Daughter und Dillon. Und ansonsten versorgen wir euch auf dem Dockville mit einer Special Edition von EcoFashion und vielen tollen Aktionen.

Wir wissen nicht, wie es euch geht, aber wir zählen die Tage und freuen uns, viele von euch vor Ort anzutreffen!