Selbstversuch Nr.3: Grüne Kosmetik – Warum?

Body Lotion, Lippenstift, Tages- und Nachtcreme, Sonnenschutz, Augencreme, Make-up, Concealer, Rouge, Rasierschaum, Deos zum Sprühen und Rollen, Shampoos für alle Haartypen, Haarspray…

Jeder Deutsche greift am Tag zu ca. 35 verschiedenen Kosmetikprodukten.

Die Kosmetikindustrie ist riesig und hilft bei scheinbar jedem Problem. Leider können die Inhaltstabellen dieser Produkte nur noch Chemiker nachvollziehen und Greenwashing ist gerade in diesem Bereich unglaublich verbreitet.

Meine Kollegin Swantje sagt immer, wenn man die Inhaltsstoffe seiner Lebensmittel nicht versteht, sollte man die Finger davon lassen. Wenn es ein Labor braucht, um dein Essen herzustellen, braucht dein Körper auch eins um es zu verdauen. Das ist für jeden komplett nachvollziehbar, aber genau das gleiche gilt auch für Pflegeprodukte, mit denen wir uns täglich umgeben.

Die Haut ist unser größtes Organ und sobald mit ihr irgendwas nicht in Ordnung ist, wird es sofort sichtbar. Um das zu verhindern, cremen, schmieren, sprühen und schminken wir jeden Tag. Das Problem ist, das unser heimisches Kosmetikstudio eher einem Chemielabor gleicht. Synthetische Duftstoffe, tausende Konservierungsmittel, Paraffine, Parabene, Glycerine und Silikone sind nur ein Teil der Inhaltsstoffe, denen wir uns aussetzen.

Der einzige Weg, mit dem Informationsüberfluss dieser Industrie umzugehen ist also, dass wir die Inhaltsstoffe ein wenig studieren.

Natürlich können wir unmöglich allen eventuell gefährlichen Inhaltsstoffen aus dem Weg gehen. Aber sich bewusst zu machen, mit welchen Inhaltsstoffen wir es täglich zu tun haben, ist ein erster Schritt in Richtung Gesundheit und Umweltschutz. Was ich vor den Recherchen für dieses Thema schon wusste ist, dass viele herkömmliche Produkte Abfallstoffe aus der Erdölgewinnung beinhalten. Paraffin wird oft als günstige Grundlage für Cremes verwendet. Wenn man sich mal überlegt, dass Paraffin für Grillanzünder und Kerzen genutzt wird, ist die Vorstellung, das freiwillig auf die Haut zu schmieren, schon sehr eigenartig!

Eine Runde Erdöl für die Haut für alle – lieber nicht!

Der Haut wird sprichwörtlich die Luft zum Atmen genommen. Hierbei wird der Säure-Schutz-Mantel der Haut zerstört, was wiederum die Faltenbildung fördert. Und das möchten wir in unserem Jugendwahn ja schließlich nicht.

Das ist jetzt nur einer der zahlreichen Inhaltsstoffe, die in normalen Drogerieprodukten sehr verbreitet sind. Daher schaut euch genau an, was ihr kauft und wie natürlich die Inhaltsstoffe wirklich sind.

Da es bekannt ist, dass man gern etwas mehr Geld für natürlich Inhaltsstoffe ausgibt, springen auch die großen Marken mehr und mehr auf den Zug von Bio und Nachhaltigkeit. Mir stellt sich die Frage, inwiefern hier Greenwashing im Spiel ist oder was nun wirklich natürlich ist.

Es gibt auch eine große Bandbreite an Produkten, die es ehrlich mit uns meinen und im Vergleich zu herkömmlichen Produkten nicht aus einem Chemiecocktail bestehen. Naturkosmetik sollte nur aus natürlichen Bestandteilen bestehen, leider ist „natürlich“ Definitionssache und der Begriff Naturkosmetik nicht geschützt.

Bei uns findet ihr eine Reihe an Kosmetika, die Bioqualität haben und es ehrlich meinen.

Das Team vom Avocado Store hat einmal für euch ihre Lieblinge der grünen Körperpflege gesammelt:

Wir lieben die Lippenpflegestoffe von Hurraw!. Diesen gibt es in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen und er besteht nur aus unbehandelten Ölen und fair gehandelten Inhaltsstoffen. Unser Favorite ist der Lippenpflegestift mit Limone.

Large-1

Wir waren uns alle einig, eines der besten Körperpeelings selbstgemachtes Zucker-Olivenöl Peeling. Es gibt kein besseres Rezept für weiche und vitale Haut!

Foto_kosmetikblog

Hier das Rezept – übrigens auch super zum Verschenken:

+ 1Tasse braunen Zucker (natürlich öko und fair)

+ 2 TL grobes Meersalz

+ 10 EL Olivenöl

+ 3-5 Tropfen ätherisches Öl (z.B. Lavendel oder Melisse)

Einfach alles mischen und in kleine Gläschen abfüllen. Da brauner Zucker etwas grob ist, lieber nicht für das Gesicht benutzen.

Eine Alternative zu den herkömmlichen Shampoos ist das stop the water while using me! Shampoo, welches für jeden Haartyp geeignet ist.

Für die Nachteulen unter euch. Dicke Augen am Tag danach?! Da schafft ein Teebeutel mit schwarzem Tee Abhilfe. Einfach den Tee ziehen lassen und die Beutel dann auf die dicken Augen legen und ein wenig entspannen..

Wir sind außerdem begeistert von der i+m age protect Intensivcreme. Sie enthält weder synthetische Rohstoffe, noch Mineralöle, Parabene, Konservierungsstoffe und Silikone.

Zusammenfassend kann man sagen, wenn man sich und der Umwelt etwas wirklich Gutes tun will, ist die Auseinandersetzung mit den Inhalten der Produkte ein wichtiger Bestandteil. Und auch ich muss nun wirklich ein paar Produkte weg schmeißen und austauschen – aber nun gut, das ist der Weg!

Damit verbleibe ich für heute und wünsche euch eine schöne Zeit! Elske