Mal so richtig abschalten: Wir sagen „bye bye“ zum Stand-By!

Standby

Achtet doch mal darauf wie viele kleine LEDs ihr entdeckt, wenn ihr Nachts auf der Suche nach der Toilette durch eure dunkle Wohnung stolpert. Diese kleinen Lichtlein sind nämlich nicht nur mit der Steckdose, sondern auch direkt mit eurem Portemonnaie verbunden! Denn auch während des Stand-By-Betriebs verbrauchen die meisten Geräte noch Strom. Da viele Geräte, wie Anrufbeantworter oder PC’s, ständig in der Stand-By Funktion mitlaufen, kommen so im Laufe eines Jahres beachtliche Summen zusammen. Und dieses Geld könnt ihr besser in ein schönes Abendessen mit eurem Schwarm investieren, als in sinnlos leuchtende Dioden.

Hier ein Rechenbeispiel (mit Zahlen von der Deutschen Energie Agentur):

Das Problem: Wenn ihr einen PC mit Monitor (ca. 10 Watt im Stand-By), eine HiFi-Anlage (10 Watt), und euren alten Fernseher samt DVB-T Receiver (zusammen ca. 16 Watt) im Stand-By Betrieb lasst, schmeißt ihr im Laufe eines Jahres rund 50 Euro aus dem Fenster!

Die Lösung: Geräte richtig abschalten! Ist kein Ausschaltknopf zu finden, sollte der Stecker gezogen werden. Für Geräteansammlungen, wie es beispielsweise am Schreibtisch oft der Fall ist, empfehlen sich so genannte Vorschaltgeräte, wie eine abschaltbare Steckerleiste.

Wenn ihr wissen wollt wie viel Watt eure Elektrogeräte im Stand-By Betrieb wirklich verbrauchen, empfiehlt es sich einmal einen Energiezähler zwischen Steckdose und Geräte zu schalten.

Also, frei nach Peter Lustig: Jetzt aber abschalten, Kinder!